Kata­stro­phen­hilfs­dienst-Übung


Bei der größ­ten KHD-Übung des Lan­des in Ober­wart fei­erte unser neues Kom­man­do­fahr­zeug sein Debüt. Als Ver­sor­gungs­kom­po­nente im “Zug 2, Eisen­stadt-Umge­bung” stell­ten wir die Ver­pfle­gung für rund 50 Ein­satz­kräfte sicher, wel­che ins insze­nierte Kata­stro­phen­ge­biet Unter­kohl­stät­ten ent­sandt wur­den und unter­stütz­ten die Einsatzabschnittsleitung.

“Unsere 100 Feu­er­wehr­mit­glie­der die mit 18 Fahr­zeu­gen in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag im Ein­satz waren, hat­ten meh­rere Sze­na­rien zu bewäl­ti­gen. So muss­ten ver­letzte Per­so­nen aus unweg­sa­men Gelände geret­tet, umge­stürzte Bäume die Stra­ßen blo­ckier­ten ent­fernt, abge­stürzte Autos gebor­gen und Brände gelöscht wer­den.” so das Bezirks­feu­er­wehr­kom­mando Eisen­stadt-Umge­bung. Ins­ge­samt waren fast 1.100 Ein­satz­kräfte aus dem Bur­gen­land, der Stei­er­mark, Ungarn und Slo­we­nien an der Übung beteiligt.

Die­sen Übungs-Ein­satz nutz­ten wir, um abschlie­ßende Tes­tun­gen im Ein­satz­lei­tungs-Betrieb an unse­rem neuen Fahr­zeug durchzuführen.

Wir bedan­ken uns beim Bezirks­feu­er­wehr­kom­mando Ober­wart für die Orga­ni­sa­tion der Übung.

Fotos: FF Traus­dorf, BFKDO Eisenstadt-Umgebung